Sie befinden sich hier

Inhalt

Kleinere Narben

Viele Patienten, deren Thymusdrüse entfernt werden soll, fürchten die Folgen dieser Thymus-Operation. Bei der klassischen Thymektomie mit vollständiger Öffnung des Brustkorbs wird ein großer Schnitt in Längsrichtung benötigt. Zurück bleibt eine bis zu 30 Zentimeter große Narbe längs fast über den gesamten Oberkörper. Patienten, die wegen eines kleinen Tumors oder einer Myasthenie (Myasthenia gravis) eine Operation benötigen, können diese große Narbe vermeiden. Spezialisten der Thoraxchirurgie führen in diesem Fall eine Schlüsselloch-Operation (auch Knopfloch-OP genannt) durch. 

Schlüsselloch-OP: praktisch narbenlos

Bei der Schlüsselloch-OP mit Da Vinci Operationsroboter bleiben nur drei kleine Narben zurück.
Bei der Schlüsselloch-OP mit Da Vinci Operationsroboter bleiben nur drei kleine Narben zurück.

Erfahrene Chirurgen führen diese minimal-invasive Thymom-Operation mithilfe eines Operations-Roboters (Da Vinci Xi) durch und hinterlassen lediglich drei kleine, äußerst unscheinbare Einschnitte. Daher ist die Schlüsselloch-OP besonders schonend und praktisch narbenfrei. Die Körperästhetik wird kaum beeinträchtigt. Damit sind auch die psychischen Folgen der Thymom-Operation gering.

Kontextspalte

 

 




Spezialisten für die Schlüsselloch-Op

Peter Hohenberger, erfahrener Chirurg bei der Schlüsselloch-OP

Prof. Dr. med. Peter Hohenberger

Leiter Spezielle Chirurgische Onkologie und Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Mannheim 

Eric Roessner, erfahrener Chirurg bei der Schlüsselloch-OP

Prof. Dr. med. Eric Rössner, FEBTS

Leiter minimal-invasive Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Mannheim