Sie befinden sich hier

Inhalt

Yoga in der Atemtherapie

Das Wort „Yoga” bedeutet Vereinigung. Körper, Geist und Seele sollen vereint werden.

Kobra - stärkt die Atemmuskulatur, öffnet, befreit

Wir nutzen aus dem Yoga die Yogastellungen, die Atemübungen und die Entspannung. Einfache Yogaübungen ergänzen die Atemtherapie mit variationsreichen und vorwiegend „brustkorböffnenden” Stellungen und Dehnübungen.

Drehsitz

Der Patient spürt bewusst in die Dehnungen und Atmung hinein. Die Haltespannung der Muskulatur und die einsetzende Dehnung bewirken eine vertiefte Zwerchfellaktivität.

Nach einer durchgeführten Übung wird eine Entspannungslage eingenommen und der Patient erlebt eine vertiefte reflektorische Nachatmung.

Ziele der Therapie

  • Bewusstsein für die eigene Atmung schulen
  • Belüftung der Lunge verbessern
  • Spannungen lösen
  • Energiereserven wecken

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung! Sollte sich der Anrufbeantworter melden, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Kontextspalte