Sie befinden sich hier

Inhalt

Aufgrund einer Sehnendurchtrennung musste die Beugesehne an meinem Zeigefinger wieder zusammengenäht werden. Nun ist die Narbe fest und spannt wenn ich den Finger bewege. Was kann ich selbst für eine gute Narbenheilung machen?

Sie können den Narbenbereich mit Vaseline/Melkfett eincremen und einmassieren. Dies machen Sie mehrmals täglich über mehrere Wochen, um die Narbe vor Austrocknung zu schützen und das Gewebe geschmeidiger zu machen. Solange die Narbe eine rosa/rote Farbe hat, kann man sie noch positiv beeinflussen (bis zu ca. einem Jahr).

Des Weiteren können Sie sich einen Silikonschlauch/Silikonstrumpf aus einem Sanitätshaus oder bei Ihrer Ergotherapie-Praxis besorgen. Außerdem sollten Sie direkte Sonnenstrahlung oder Kälte in dem Narbenbereich vermeiden. Dazu können Sie ein Pflaster auf die betroffene Stelle kleben und so den Bereich etwas schützen.

Den Schlauch/Strumpf über Nacht über den betroffenen Finger ziehen. Der dabei entstehende Druck und das Silikon wirken sich positiv auf die Narbe aus und bewirken, dass der Narbenbereich flacher und weicher wird. 

Kontextspalte