Sie befinden sich hier

Inhalt

Hand- und Fußchirurgie

Schwerpunkte Handchirurgie

  • Frische Verletzungen an Knochen, Gelenken, Weichteilen, Gefäßen und Nerven der Hand, operative Versorgung von Frakturen (z. B. Kahnbeinbruch), Beuge- und Strecksehnenverletzungen, Versorgung von Bandverletzungen (z. B. SL-Band und Skidaumen), Nervenrekonstruktion
  • Wiederherstellung nach Verletzungen an Knochen, Gelenken, Weichteilen, Sehnen, Gefäßen und Nerven, z. B. Korrekturen bei Fehlstellung, Gelenksteife, Sehnenverwachsungen
  • Arthrose des Handgelenks, des Daumensattelgelenks, der Fingermittel- und endgelenke
  • Dupuytren’sche Erkrankung (gutartige Erkrankung des Bindegewebs der Handinnenfläche), z. B. klassische Operation und perkutane Nadelfasziotomie (Spannungsentlastung durch Durchtrennung der Dupuytren-Stränge mit Nadeln)
  • Nervenkompressionssyndrome (chronische Druckschädigung eines peripheren Nerven), endoskopische und offene Karpaltunnelspaltung (mehr Infos zum Karpaltunnelsyndrom), Operation des Loge-de-Guyon-Syndroms (Schädigung des Nervus ulnaris)
  • Entfernung von Tumoren (Weichteil- und Knochentumoren) und Neubildungen der Hand, z. B. Ganglion (Überbein)
  • Behandlung von degenerativen Veränderungen der Sehnen, z. B. Tendovaginitis stenosans (Schnellender Finger), Tendovaginitis de Quervain (Sehnenscheidenentzündung), Spontanrupturen der Sehnen
  • Eingriffe bei Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis, z. B. Synovialektomien, funktionsverbessernde knöcherne und Weichteileingriffe, endoprothetischer Gelenkersatz
  • Narbenkorrekturen, Korrektur von Hautdefekten
  • Behandlung von Infektionen

Schwerpunkte Fußchirurgie

  • Vorfuß-Deformitäten, z. B. Hallux valgus (Schiefzehe), Hammer- und Krallenzehen
  • Rückfußdeformitäten, z. B. erworbener Knick-Plattfuß
  • Arthrosen des Fußes, z. B. Rückfuß- und Fußwurzelarthrosen, Großzehen- und Grundgelenksarthrose (Hallux rigidus)
  • Nerven-Kompressionssyndrome, z. B. Tarsaltunnelsyndrom, Morton-Neuralgie, Kompression des Nervus plantaris medialis

Schwerpunkte Ellenbogenchirurgie

  • Degenerative Veränderungen, z. B. Tennis- oder Golferellenbogen
  • Nervenkompressionssyndrome, z. B. Sulcus ulnaris Syndrom (Druckschädigung des Nervus ulnaris am Ellenbogen), Supinatorlogensyndrom (Nervenengpasssyndrom des Nervus radialis)

Zur Schulter- und Ellenbogenchirurgie

Sprechstunde

Termine erhalten Sie nach Vereinbarung.
Telefon 0621/383-4537


Kontextspalte