Sie befinden sich hier

Inhalt

Hochschulambulanz


Die Hochschulambulanz der Neurologischen Universitätsklinik ist nach Fachbereich in verschiedene Spezialambulanzen untergliedert, in denen auf hohem klinischem Niveau diagnostische und therapeutische Probleme im neurologischen Fachgebiet bearbeitet werden. Die Schwerpunkte der Spezialambulanzen umfassen:

Gefäßerkrankungen

Gefäßerkrankungen der hirnversorgenden Arterien und Schlaganfälle (Neurovaskuläre Ambulanz)

Bewegungsstörungen

Neurodegenerative Erkrankungen sowie Gang- und Bewegungsstörungen (Ambulanz für Bewegungsstörungen)

Anfallserkrankungen

(Ambulanz für Epilepsie, Mannheimer Epilepsiezentrum)

neuromuskuläre Erkrankungen

(Muskelzentrum)

Neuroimmunologische Erkrankungen

entzündliche Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems (Neuroimmunologische Ambulanz)

Vaskuläre Demenz

Differentialdiagnostische Abklärung von Demenzerkrankungen mit dem Schwerpunkt vaskuläre Demenz (Ambulanz für vaskuläre Demenz)

Hirntumoren

Patienten mit Hirntumoren werden interdisziplinär gemeinsam mit den Kollegen der Neurochirurgischen Klinik und der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie in der Neuroonkologischen Ambulanz des Interdisziplinären Tumorzentrums Mannheim (ITM) gesehen.

Kopfschmerzen

Alle Informationen haben wir für Sie auf der Seite der Kopfschmerzambulanz zusammengestellt. 

Logopädie

In der logopädischen Ambulanz behandelt das Team aus erfahrenen und qualifizierten Therapeutinnen und Therapeuten ambulante Patienten mit erworbenen Sprach-, Sprech-, Stimm- sowie Schluckstörungen.

Kontextspalte

Überweisung

Für alle Ambulanzen ist eine Überweisung durch alle niedergelassenen Vertragsärzte möglich. Aufgrund unserer hohen fachlichen Spezialisierung wird jedoch der Großteil unserer Patienten primär durch niedergelassene Neurologen und Nervenärzte überwiesen.