Sie befinden sich hier

Inhalt

ECMO-Anfrage

Entscheidung für ECMO

In der Neonatologie liegen meistens akute Eintrittskriterien zur ECMO vor, beim ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome) im Kindesalter fällt die Entscheidung zur ECMO häufiger über die Dauer des schweren ARDS.

Verlegung innerhalb der ersten 24 Stunden

Eine frühzeitige Verlegung der Neugeborenen mit schwerer primärer oder assoziierter primärer pulmonaler Hypertonie (PPHN) innerhalb der ersten 24 Lebensstunden führt zu besseren Ergebnissen als eine spätere Verlegung.

Transport

Das Mannheimer Zentrum ermöglicht seit 2009 einen überregionalen Abholdienst mit einer Spezialtrage. Additive Therapien wie iNO und HFOV sind auf diesem Transport möglich.

ECMO-Transport
Luftrettung mit ECMO-Spezialtrage

Einschlusskriterien:

  • paO2 50-60mmHg mit PIP >30 mbar und fiO2 1,0 unter konventioneller Beatmung
  • Keine Verbesserung der respiratorischen Situation nach 6h HFO (optimized lung recruitment)
  • Oxygenierungsindex >40 über mehr als vier Stunden (MAP*fiO2 in % / PaO2)
  • PaO2 <40mmHg für mehr als zwei Stunden (akute Hypoxie)
  • lebensbedrohliche Erkrankung mit Kreislaufversagen und Laktatazidose

Ausschlusskriterien:

  • irreversibles Lungenversagen oder nicht therapierbare (Grund-)Erkrankung der Lunge
  • intrazerebrale Hämorrhagie ≥II° oder sonstige unkontrollierbare Blutung
  • Frühgeburtlichkeit <34+0 SSW (Blutungsrisiko)
  • Körpergewicht unter 2.000g
  • Laktat > 15mmol/l für mehr als 6h

Kontextspalte

Kindernotaufnahme

24 Stunden besetzt:
Telefon 0621/383-2504