Sie befinden sich hier

Inhalt

Pädiatrisch Infektiologische Forschung

Die Untersuchung der Pathogenese von Infektionskrankheiten stellt eine wichtige Voraussetzung dar, um zum einen die Entstehung dieser Krankheiten besser zu verstehen, aber auch, um neue diagnostische und therapeutische Maßnahmen entwickeln zu können.

Arbeitsgruppe Pädiatrische Infektiologie

In diesem Zusammenhang untersucht die Arbeitsgruppe Pädiatrische Infektiologie in einem modernen Labor die molekularen und zellulären Mechanismen der Interaktion verschiedener Mikroorganismen mit Wirtszellen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Arbeitsgruppe ist dabei die Pathogenese der bakteriellen und viralen Meningitis mit einem besonderen Fokus auf der Blut-Liquor- und der Blut-Hirn-Schranke. Weiterhin untersuchen wir die protektive Wirkung von Muttermilch-Oligosacchariden gegenüber humanpathogenen Bakterien in vitro mit Hilfe von Epithelzell-Modellen.

Kontextspalte

Neuroblastom
Mikrokolonie von transmigrierten N. meningitidis im humanen Modell der Blut-Liquor-Schranke (nach Schwerk et al., 2012; Bild: J. Berger, Tübingen).