Sie befinden sich hier

Inhalt

ECMO

Seit über 25 Jahren ist das Universitätsklinikum Mannheim überregionales Zentrum für die Behandlung des schweren Lungenversagens für Patienten aller Altersgruppen. Darüber hinaus beteiligt sich unsere Klinik als Mitglied des ARDS-Netzwerkes Deutschland auch wissenschaftlich in einem bundesweiten Verbund spezialisierter Krankenhäuser und Abteilungen. Pro Jahr werden etwa 100 erwachsene Patienten aus externen Krankenhäusern zur Behandlung nach Mannheim verlegt.

Patientenverlegung

Patienten mit einem schweren ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome - Akutes Atemnotsyndrom) profitieren von der Übernahme in ein Zentrum zur weiteren Therapie. Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin verfügt über 27 hochmodern ausgestattete Intensivbettplätze. Dort stehen alle Möglichkeiten der konventionellen Respiratortherapie zur Verfügung, auch eine extrakorporale Oxygenierung (ECMO) ist jederzeit möglich.

Unter der Telefonnummer 0621/383-3233 ist rund um die Uhr ein Supervisor erreichbar. Übernahme, Transport und die weitere Logistik wird dabei nach Absprache durch uns organisiert.

Die Intensivstation hält ein speziell ausgebildetes Team bereit, das im Bedarfsfall Patienten in das Universitätsklinikum Mannheim transportieren kann - entweder am Boden mit dem am Klinikum stationierten Intensivtransportsystem Nordbaden oder in der Luft mit den Partnern der DRF-Luftrettung. Wenn nötig, kann zur Durchführung eines sicheren Transports auch vor Ort kanüliert werden.

Kontextspalte