Sie befinden sich hier

Inhalt

Karriereinfos A-Z

Klicken Sie auf einen Buchstaben im Alphabet.

Attraktiver Arbeitgeber

Mit rund 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Mannheimer Universitätsklinikum einer der größten Arbeitgeber und zugleich einer der bedeutendsten Ausbildungsbetriebe in Mannheim.

Breites Spektrum

Entsprechend breit ist das Spektrum verschiedenster Aufgabenbereiche – und entsprechend vielfältig sind Ihre beruflichen Möglichkeiten in unserem Hause. Wir sind uns bewusst, dass die Leistungsfähigkeit und das Fachwissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Grundlage unseres Erfolgs darstellen. 

Der Kontakt zu den Patientinnen und Patienten, wie auch der medizinisch-technische Fortschritt: Beides macht sowohl eine Anstellung als auch eine Ausbildung am Klinikum faszinierend und interessant für alle, die gerne im Team arbeiten und Verantwortung übernehmen wollen.

Patienten im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der erkrankte Mensch als Patient – nicht die Krankheit als „Fall”. Wir freuen uns, wenn Sie diese Einstellung teilen, und an einer Tätigkeit im Mannheimer Universitätsklinikum interessiert sind. 

Informieren Sie sich auf unseren Internetseiten über Ihre beruflichen Chancen und Möglichkeiten in der Universitätsmedizin Mannheim.

Nach oben

Ausbildung/Studium

Egal, ob als Schulabsolventin und Schulabsolvent mit oder ohne Abitur – mit einem hohen Maß an Engagement, Verantwortung, Interesse, Lernbereitschaft und Teamgeist sind Sie bei uns herzlich willkommen. 

Uns kommt letztlich die Rolle eines Jobmotors zu, der als Ausbildungsbetrieb jungen Menschen den Einstieg in krisensichere Berufe ermöglicht. 

Ausbildungsberufe
Dualer Studiengang

Studenten-/Aushilfsjobs

Wir bieten die Möglichkeit, stundenweise schwerpunktmäßig im Pflegedienst mitzuarbeiten, sei es als Studierende/r oder im Rahmen eines Nebenjobs (Arbeitnehmer/in auf Abruf).

Nach oben

Auszeichnungen

Hier möchten wir Ihnen unsere aktuellen Projekte und Aktivitäten vorstellen, für die wir ausgezeichnet wurden und die unsere Qualitätsarbeit sowie unsere innovativen Konzepte und Ideen bestätigen.

Perspektive 50plus

„Unternehmen mit Weitblick” – dieser Titel ist der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) im Rahmen des Bundesprogramms „Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen” verliehen worden. Gewürdigt werden mit dieser Auszeichnung Unternehmen, „die in ihrer Personalpolitik über einschlägige Erfahrungen mit der Einstellung älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verfügen”. 

Der Blick auf die Altersstruktur des Mannheimer Klinikums verdeutlicht die vorausschauende Personalpolitik des Unternehmens: Ein Viertel der Belegschaft ist älter als 50 Jahre, und in den vergangenen fünf Jahren wurden mehr als 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 50 Jahre eingestellt. 

Wenn wir konsequent auch die „Älteren” berücksichtigen, wollen wir als UMM nicht nur gesellschaftliche Verantwortung zeigen, sondern auch einen Beleg dafür erbringen, dass eine ausgewogene Durchmischung der Altersstruktur des Personals ein Unternehmen stärkt. Eine Erfahrung, die Alt und Jung gleichermaßen machen: Man tauscht sich aus, und jeder gibt weiter, was er kann.

Auszeichnung für vorbildliches und erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement

Im November 2011 wurde die Universitätsmedizin Mannheim vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) als Arbeitgeber geehrt, der auf vorbildliche Weise Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) betreibt.

Das BEM soll bei längerer Erkrankung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  • die Rückkehr an den Arbeitsplatz erleichtern
  • gesundheitliche Belastungen am Arbeitsplatz reduzieren
  • den Arbeitsplatz langfristig sichern

Die dafür nötige konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Arbeitgeber, Betroffenen, Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung und Fachleuten hat die UMM der Einschätzung des KVJS nach besonders erfolgreich umgesetzt.

Nach oben

Betriebliche Altersvorsorge

Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) unterstützt ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit einer betrieblichen Altersversorgung. Der Arbeitgeber trägt weitestgehend alleine die monatlichen Beiträge zu einer der Versorgungseinrichtungen ZVK (Zusatzversorgungskasse des Kommunalen Versorgungsverbands Baden-Württemberg) oder VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder Baden-Württemberg). Zudem bietet die UMM verschiedene steuerlich attraktive Entgeltumwandlungsmodelle an.

Nach oben

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Die Universitätsmedizin Mannheim sieht sich als ein Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen in einer Vorbildrolle, die Gesundheit seiner Belegschaft zu fördern. Eine Stabsstelle im Geschäftsbereich Personal/Logistik widmet sich ausschließlich diesem Thema und bietet eine aktive Unterstützung aller Beschäftigten in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Stress – die Leit-Initiative des BGM lautet deshalb: „Resilienz, Stresskontrolle und Selbstmanagement im turbulenten Klinikalltag”. Näheres erfahren Interessierte bei Hardy Reckling.

Nach oben

Bewerberportal/Stellenangebote

Wir suchen stets talentierte und motivierte neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zum Erfolg unseres Universitätsklinikums beitragen. 

Die Suche bezieht sich auf eine Vielfalt an Berufsbildern. Während Arzt, Pflegekraft, Medizinisch-Technische Assistentin, Physiotherapeuten und der Reinigungsdienst sehr gängige Berufsfelder in einem Krankenhaus sind, so gilt dies weniger für Tätigkeiten wie die des System-Programmierers, des Betriebswirts im Controlling, des Gärtners, des Kochs oder der Logopädin. Insgesamt eine breite Palette eben, von A wie Aufzugsmonteur bis Z wie Zytologie-Assistentin. 

Alle offenen Stellen finden Sie in unserer Stellenbörse. Hier können Sie sich direkt online bewerben. 

Falls derzeit keine für Sie passende Stelle ausgeschrieben ist, können Sie sich gerne auch initiativ über unser Bewerberportal bewerben oder sich ein Stellen-Abonnement einrichten.

Ärztinnen und Ärzte

Wir suchen Medizinerinnen und Mediziner mit Leidenschaft zum Beruf. 

Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) bietet jungen Ärztinnen und Ärzten Möglichkeiten zur beruflichen Weiterqualifikation. 

Ein spezielles Fortbildungsmodell unterstützt systematisch die Ärztinnen und Ärzte aller Hierarchieebenen bedarfsgerecht in der Ausübung ihrer jeweiligen Funktion und Tätigkeit. 

Zugleich werden Sie durch andere Berufsgruppen entlastet (wie z. B. Arzt- und Dokumentationsassistenten/innen, Operations-Technische Assistenten/innen).

Pflege

Knapp die Hälfte aller Beschäftigten in unserem Hause ist im Bereich der Pflege beschäftigt. 

Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Funktionsbereichen (z. B. OP- und Intensivfachweiterbildung, Operationstechnische Assistenz, Entbindungspfleger, Praxisanleiter, Wundexperte, Stationsleitung) sorgen dafür, dass neue Impulse für die tägliche Arbeit gesetzt werden und das Qualitätsniveau in der Pflege kontinuierlich verbessert wird. 

Zusätzlich werden umfangreiche fachspezifische und -übergreifende interne sowie externe Fortbildungen angeboten (z. B. Kinaesthetik, Coaching, Supervision u. v. m.).

Zudem sorgen wir im Bereich Ausbildung mit unserer eigenen Krankenpflegeschule für Nachwuchs und frischen Wind in den eigenen Reihen. Wir sind jedoch auch stets offen gegenüber jungen Menschen, die ihre Ausbildung nicht in unserem Hause absolviert haben.

Medizinisch-technische Berufe

Als Maximalversorger bieten wir Ihnen ein breites Spektrum medizinischer Berufsbilder. Hierzu zählen z. B. Medizinisch-Technische Assistenz (MTA), Chemisch-Technische Assistenz (CTA), Biologisch-Technische Assistenz (BTA), Pharmazeutisch-Technische Assistenz (PTA), Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie und Medizinische Dokumentation.

Verwaltung

Um einen reibungslosen Ablauf der Geschäftsprozesse und eine optimale Betreuung der Beschäftigten zu gewährleisten, sind zudem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern wie Personal, (Medizin-)Controlling, Buchhaltung etc. eingesetzt.

Nach oben

Bundesfreiwilligendienst

Seit dem 1.07.2011 bietet das Universitätsklinikum Mannheim den Bundesfreiwilligendienst schwerpunktmäßig im Bereich der Pflege an: dieser beinhaltet Tätigkeiten auf den Stationen oder im Bereich der Patiententransporte. Bei Fragen gibt Ihnen Herr Jendrny unter 0621/383-2881, E-Mail holger.jendrny@remove-this.umm.de, gerne Auskunft.

Nach oben

Chancengleichheit

Chancengleichheit und Gleichstellung bedeuten, das Potenzial aller zu nutzen und Chancen zu eröffnen. Unter dieser Prämisse hat es sich die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg zur Aufgabe gemacht, unter dem Leitprinzip Geschlechtergerechtigkeit die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse von Frauen und Männern zu analysieren und Entscheidungen so zu gestalten, dass sie zur Förderung einer tatsächlichen Gleichstellung der Geschlechter beitragen.

Gleichstellungsbeauftragte

Um die ehrenamtliche, gewählte Gleichstellungsbeauftragte der Medizinischen Fakultät zu unterstützen, wurde im Oktober 2008 das Gleichstellungsbüro eröffnet, in dem die Fäden folgender Aufgabeschwerpunkte zusammenlaufen:

  • Innen- und Außendarstellung der Gleichstellungsarbeit in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg
  • Beratung und Unterstützung von Frauen in allen Phasen ihres wissenschaftlichen Werdegangs vom Studium bis zur Professur
  • Unterstützung bei Fragen im Zusammenhang mit Elternschaft, Kinderbetreuung und Angehörigenpflege
  • Information und Beratung im Falle von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz
  • Unterhaltung einer Außenstelle des Gleichstellungsbüros am psychiatrischen Fachbereich der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim mit wöchentlichen Sprech- und Beratungszeiten für die dort tätigen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen

Frauenbeauftragte

Die kommunale Trägerschaft des Universitätsklinikums bedingt, dass die Frauenbeauftragte der Stadt Mannheim für die entsprechenden spezifischen Belange der Mitarbeiterinnen der Klinikum Mannheim GmbH zuständig ist. 

Mit Blick auf das Grundgesetz besteht eine der zentralen Aufgaben der Frauenbeauftragten darin, auf Gleichberechtigung sowie auf die Beseitigung gegebenenfalls bestehender Nachteile hinzuwirken.

In diesen Kontext fallen auch die städtische Kontaktstelle Frau und Beruf und ein Existenzgründerinnen-Zentrum.

Nach oben

Einarbeitungskonzept

Da in der Einarbeitungsphase die entscheidenden Weichen für eine dauerhafte Zusammenarbeit sowie den Werdegang neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden, ist die strukturierte und vor allem wertschätzende Gestaltung der Einarbeitung für die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) von enormer Bedeutung. 

Das Ziel des Einarbeitungskonzepts der UMM ist es, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeder Berufsgruppe und aller Bereiche durch umfassende Information und Begleitung in der Startphase zu unterstützen sowie ihre Arbeitsaufnahme und Integration im Arbeitsalltag erfolgreich zu gestalten.

Die Standardisierung der Einarbeitung beinhaltet zentrale Einführungsveranstaltungen, bereichsspezifische Einarbeitungschecklisten, Startbegleitung durch eine Patin oder einen Paten und darüber hinaus drei begleitende Gespräche im Rahmen der Einarbeitungsphase.

Nach oben

Einführungsseminar

Dieser Willkommenstag eröffnet u. a. der Geschäftsführung die Möglichkeit, die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hause zu begrüßen. Verschiedene Bereiche und Abteilungen stellen sich vor und vermitteln einen Überblick über die Universitätsmedizin Mannheim. Am Ende dieser Veranstaltung wird außerdem ein aktuelles Thema innerhalb der Universitätsmedizin Mannheim erläutert und mit den Anwesenden diskutiert.

Nach oben

Forschung und Lehre
(Medizinische Fakultät Mannheim)

Für ein Universitätsklinikum spielt neben der Krankenversorgung auch die Wissenschaft eine große Rolle. Die hier angesiedelte Medizinische Fakultät Mannheim gehört zur traditionsreichen Universität Heidelberg. 

Wissenschaftliches Engagement und die berufliche Qualifizierung werden bei uns groß geschrieben. Dies zeigt sich in der Anzahl der wissenschaftlichen Veröffentlichungen ebenso wie in der Höhe der eingeworbenen Drittmittel.

Schwerpunkte

Die wissenschaftlichen Aktivitäten konzentrieren sich im Wesentlichen auf vier Forschungsschwerpunkte: Onkologie, Vaskuläre Medizin, Neuronale Plastizität und Medizintechnik.

Kooperationen

Es finden Kooperationen mit einer Vielzahl wissenschaftlicher Einrichtungen statt, etwa der Universität Mannheim, der Hochschule Mannheim, dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL), dem Max-Planck-Institut (MPI) für Medizinische Forschung und der Heidelberger Schwesternfakultät.

MaReCuM

Und auch hier gilt, dass jungen Menschen eine attraktive Zukunftsperspektive eröffnet wird, im Fall der Fakultät über das Medizinstudium. Mit dem MaReCuM (Mannheimer Reformiertes Curriculum für Medizin und medizinnahe Berufe) hat die Fakultät ein innovatives und erfolgreiches Ausbildungskonzept entwickelt, was sich im aktuellen Hochschulranking des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) zeigt, wo die Mannheimer Fakultät einen Platz in der Spitzengruppe einnimmt. 

Mehr als 170 junge Menschen nehmen hier jedes Jahr ihr Studium der Medizin auf.

Nach oben

Fort- und Weiterbildung

Die Personalentwicklung (PE) der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) ist u. a. zuständig für die in der UMM stattfindenden Fort- und Weiterbildungen. Dabei spielen die Berücksichtigung der Bedarfe von Seiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der UMM als Arbeitgeber eine zentrale Rolle. Durch eine zentrale und standardisierte Veröffentlichung der Fort- und Weiterbildungen im Veranstaltungskalender der UMM wird von der PE die Transparenz für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet.

Nach oben

Job-Ticket

Kostengünstig und umweltschonend zur Arbeit: Alle Mitarbeiter des Klinikums Mannheim, der Altenpflegeheime Mannheim, der KMD und des Südhessischen Klinikverbunds haben die Möglichkeit, das Jobticket der Verkehrsbetriebe Rhein-Neckar (VRN) zu nutzen.

Nach oben

Kulturelle Vielfalt

Die Patientinnen und Patienten unseres Universitätsklinikums kommen aus fast 100 verschiedenen Herkunftsländern, und ähnlich vielfältig ist es auch um die Nationalitäten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestellt: Sie kommen aus 65 Nationen, rund um den ganzen Erdball.

„Vielfältig” – dies ist auch das entscheidende Stichwort bei einer Aktion der Bundesregierung, der sich unser Haus angeschlossen hat, indem es – wie viele andere Unternehmen – die „Charta der Vielfalt” unterzeichnet hat. 

Idee dabei ist es, eine von gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Wertschätzung geprägte Unternehmenskultur zu pflegen, und zwar unabhängig von Herkunft, Weltanschauung, Alter oder Geschlecht des Einzelnen.

Dies bedeutet auch, sich als Unternehmen zu bemühen, unterschiedlichsten Fähigkeiten und Talenten gerecht zu werden, um ein von Akzeptanz und Vertrauen geprägtes Arbeitsumfeld zu gewährleisten. Neudeutsch wird solch ein Engagement häufig als „Diversity” bezeichnet.

Nach oben

Mitarbeitergespräche

Im Jahr 2008 wurde das sogenannte strukturierte Mitarbeitergespräch als wichtiges Führungsinstrument, das die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen Führungskraft und Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter fördern und weiterentwickeln soll, für alle Beschäftigten der Universitätsmedizin verbindlich eingeführt.

Partnerschaftlichen Dialog fördern

Die Gespräche sollen dazu beitragen, über Aufgaben, Verantwortlichkeiten und damit verbundene Anforderungen Klarheit zu schaffen und diese zu bewerten sowie die individuellen Aufgabenschwerpunkte abzustimmen. Darüber hinaus sollen Entwicklungspotenziale der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verdeutlicht und gefördert, Defizite erkannt und gemeinsam nach Lösungen gesucht sowie persönliche Entwicklungspläne mit den Beschäftigten erarbeitet werden. Nicht zuletzt soll der partnerschaftliche Dialog zwischen den Führungskräften und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertieft werden.

Das strukturierte Mitarbeitergespräch wird einmal jährlich im 1. Quartal geführt und gliedert sich entsprechend der Schwerpunkte in einen Rückblick auf die vergangene Arbeitsperiode, eine systematische Leistungsbewertung sowie Ziele der Personalentwicklung.

Nach oben

Praktika

Für ein Praktikum – egal welcher Art – können Sie sich über unser Bewerberportal bewerben. 

Für Fragen zu Praktika in einem der folgenden Bereiche stehen Ihnen jeweils kompetente Ansprechpartner zur Verfügung:

Pflege

Ab einem Alter von 16 Jahren können Praktika zur Berufsfindung – z. B. Berufsorientierung an Realschulen oder Gymnasien (BORS/BOGY), im Rahmen der schulischen Qualifizierung (z. B. zur Erlangung der Fachhochschulreife), zur Berufsausbildung (z. B. Rettungssanitäter/in), als Bestandteil eines Studiums und zur Fort-/Weiterbildung (z. B. im Rahmen einer Fachweiterbildung, Zusatzqualifikation) – schwerpunktmäßig im Pflegedienst absolviert werden. 

Ansprechpartnerin ist hier: Frau Hildmann, Pflegedirektion, Telefon 0621/383-2346, E-Mail eva.hildmann@remove-this.umm.de

Medizin-Famulatur/Pflegepraktikum

Adressat für Ihre Fragen rund um Famulaturen und Pflegepraktika sind die Ansprechpartner der jeweiligen Klinik. 

Für Pflegepraktika im Rahmen des MaReCuM (Mannheimer Reformiertes Curriculum für Medizin und medizinnahe Berufe) wenden Sie sich bitte an Frau Först, Studiendekanat, Telefon  0621/383-9758, E-Mail cornelia.foerst@remove-this.medma.uni-heidelberg.de

Verwaltung

Auch in der Verwaltung können Praktika als Bestandteil eines Studiums oder zur Fort- und Weiterbildung absolviert werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Frau Zeller, Personalabteilung, Telefon 0621/383-3381, E-Mail alexandra.zeller@remove-this.umm.de

Sonstige

Für Fragen bzgl. Praktika in bestimmten Einrichtungen (Kliniken, Instituten) unseres Hauses wenden Sie sich bitte direkt an die Ansprechpartnerinnen bzw. Ansprechpartner der jeweiligen Einrichtung.

Nach oben

Praktisches Jahr

Sie können Ihr PJ in unserem Haus absolvieren. Für Studierende im Praktischen Jahr sind die Mahlzeiten in der Kantine kostenlos. Sie erhalten zudem eine Prämie nach dem Absolvieren des 5. Studienjahrs mit sehr gutem Ergebnis bzw. bei Abschluss eines Arbeitsvertrags nach Beendigung des Studiums. 

Ansprechpartnerin für Fragen zum PJ ist Frau Dittmer, Studiendekanat, Telefon 0621/383-9764, E-Mail claudia.dittmer@remove-this.medma.uni-heidelberg.de

Nach oben

Soziale und gesellschaftliche Verantwortung

Die UMM ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Die soziale und gesellschaftliche Verantwortung, die uns daraus erwächst, nehmen wir sehr ernst.

Unser Engagement ist breit gefächert – so setzen wir uns beispielsweise für Kinder ein, fördern Kultur und veranstalten Patienten-Seminare.

Blutspendeaktionen

Auch das Universitätsklinikum benötigt im Rahmen der Krankenversorgung große Mengen an Blut. Nicht zuletzt deswegen stellt es dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), welcher dem Haus durch das Institut für Transfusionsmedizin verbunden ist, regelmäßig seine Räumlichkeiten für Blutspendeaktionen zur Verfügung. An den Aktionen beteiligen sich zahlreiche Beschäftigte des Klinikums sowie Medizinstudierende.

Unterstützung unterentwickelter Regionen

Ein persönlicher Kontakt ist es, der zu einer engen Zusammenarbeit der Mannheimer Chirurgen mit ihren Kollegen von der Universitätsklinik in Pristina (Kosovo) geführt hat. Über Spenden von medizinischem Gerät hinaus lebt dieser vom Auswärtigen Amt geförderte Austausch inzwischen auch von einem rege genutzten Fort- und Weiterbildungsangebot und der Tätigkeit von Gastärzten. Im Kosovo kommen auf einen einzigen Chirurgen rund 22.000 Einwohner – in Deutschland sind es gut 4.000.

Klasse 2000

Gesund zu leben – das lässt sich lernen. Gar nicht früh genug, sagen die Initiatoren des Projekts „Klasse 2000”. Weil uns die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ebenfalls sehr am Herzen liegt, unterstützt das Mannheimer Universitätsklinikum diese Aktion. Wir ermöglichen es 23 Schulklassen aus Mannheimer Grund- und Förderschulen, sich vier Jahre lang an diesem bundesweiten Programm zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung zu beteiligen.

Ziel ist es, die Persönlichkeit der Kinder zu stärken und ihnen spielerisch die Freude an einer gesunden Lebensweise (Ernährung, Sport und Spiel) zu vermitteln.

Kunstausstellungen

Der unter Denkmalschutz stehende Gebäudetrakt des Universitätsklinikums bietet mit seinem repräsentativen Treppenaufgang einen idealen Rahmen für wechselnde Kunstausstellungen, die Künstlern Gelegenheit bieten, ihre Werke der Öffentlichkeit vorzustellen.

Die Ausstellungen sind Patienten und Besuchern frei zugänglich, sie verstehen sich als Beitrag der Universitätsmedizin Mannheim zum kulturellen Leben in einer Region, die ein sehr facettenreiches Bild an Museen, Theatern und Konzertbühnen aufweist.

Jubilare und Pensionäre

Wer viele Jahre seine Arbeit in unsere Dienste gestellt hat, ist uns später nicht egal. Aus diesem Grund organisieren wir Jahr für Jahr Feiern für unsere Jubilare und für unsere Ruheständler.

Wissen weitergeben

Einzelne Kliniken leisten durch öffentliche Arzt-Patienten-Seminare einen wichtigen Beitrag zur gesundheitlichen Aufklärung der Bevölkerung, beispielsweise zu Themen wie Herz-Kreislauf-/Krebserkrankungen, Erkrankungen des Verdauungssystems. Auch den Medien stellen sich Expertinnen und Experten als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Im Rahmen der Medizinischen Hochschulwoche erläutern unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Woche lang allabendlich, wie neue Erkenntnisse aus der medizinischen Forschung in die Krankenversorgung Einzug halten.

Nach oben

Struktur-Raster

Das so genannte Struktur-Raster des Ärztlichen Diensts wurde Ende 2007 in der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) implementiert, um innerhalb der Kliniken und Institute klare Verantwortlichkeiten auszuweisen, eine einheitliche Organisationsstruktur sowie eine eindeutige hierarchische Gliederung zu schaffen. 

Daneben wurde ein klares Fortbildungsmodell geschaffen, das systematisch die Ärzte und Ärztinnen aller Hierarchieebenen bedarfsgerecht in der Ausübung ihrer jeweiligen Funktion und Tätigkeit im Bereich der Sozial- und Führungskompetenz unterstützen soll. Zu besuchende Fortbildungen sind dabei: „Professionelle Patientengespräche”; „Konflikte erfolgreich klären”; „Führen mit Zielen” und „Führen von Mitarbeitergesprächen”.

Nach oben

Unternehmensleitlinien

Unternehmensleitlinien

Nach oben

Vereinbarkeit Beruf und Familie

Das Universitätsklinikum Mannheim möchte die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. So ist für uns der Begriff „familienfreundlich” nicht nur ein Schlagwort, sondern gelebter Alltag – zumal in den Pflegeberufen traditionell viele Frauen beschäftigt sind, die wir dabei unterstützen, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Dafür steht auch ein hoher Anteil an Teilzeitkräften. Neben flexiblen Arbeitszeiten bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betriebliche Kinderbetreuungsangebote an. 

Unser Kinderbetreuungsangebot richtet sich differenziert sowohl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsmedizin Mannheim (UMM), als auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg:

UMM – Kinderhaus Cheliusstraße

Das Kinderhaus Cheliusstraße ist eine städtische Tageseinrichtung und bietet 40 Plätze in drei Gruppen im Krippenbereich und 60 Plätze im Kindergarten an.

Die Öffnungszeiten sind wöchentlich wechselnd: Frühe Woche 06:00 - 17:00 Uhr; Späte Woche 07:30 - 20:00 Uhr.

Kontakt

Kinderhaus Cheliusstraße
Cheliusstraße 1-3
68167 Mannheim

Telefon  0621/3365894
Telefax 0621/3365895

E-Mail kinderhaus.cheliusstrasse@remove-this.mannheim.de

Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg – MEDI-KIDS

MEDI-KIDS ist eine betriebliche Kindertagesstätte für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierende.

In drei Gruppen werden maximal 42 Kinder betreut (Krippenbereich: zwei Gruppen mit jeweils zehn Betreuungsplätzen für Kinder im Alter von acht Wochen bis drei Jahren; altersgemischte Kindergartengruppe für Kinder im Alter von zwei Jahren bis zur Einschulung. Neben der Vollzeitbetreuung bieten die MEDI-KIDS auch Sharingplätze an).  

Die Öffnungszeiten sind von 07:00 - 19:00 Uhr, die Schließzeiten betragen nur zehn Werktage pro Kalenderjahr.

Den Kindern werden täglich vier Mahlzeiten angeboten, die frisch zubereitet werden. Der Ernährungsschwerpunkt liegt auf regionaler und saisonaler Kost.

Kontakt:

MEDI-KIDS
Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
Cheliusstraße 8 - 10
68167 Mannheim

Telefon 0621/33939624
Telefax 0621/33939625

Email medi-kids-leitung@remove-this.medma.uni-heidelberg.de

Website Gleichstellungsbüro
Website Medi-Kids

Nach oben

Verpflegung

Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vergünstigte Mahlzeiten in der firmeneigenen Kantine bzw. Cafeteria an. Alternativ können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Speisen und Getränke beim auf dem Areal befindlichen Kiosk (mit Imbiss) oder dem Restaurant des Patientenhauses beziehen.

Kontextspalte

Bewerberportal

Um einen reibungslosen Prozess gewährleisten zu können, bitten wir Sie, sich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal zu bewerben.


Infonachmittag der MTA-Schule Labor

Dienstag, 7. März,
15:00 - 17:00 Uhr
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
Haus 39
(nahe Friedrich-Ebert-Brücke)
68167 Mannheim

Weitere Informationen
Telefon 0621/383-2630
E-Mail martha.goeller@remove-this.umm.de