Sie befinden sich hier

Inhalt

Zentrale Interdisziplinäre Endoskopie (ZIE)

Hervorgegangen aus der ersten selbstständigen Endoskopie-Abteilung in Deutschland bietet die Zentrale Interdisziplinäre Endoskopie als Teil des Vizeralmedizinischen Zentrums der II. Medizinischen Klinik und der Chirurgischen Klinik ein breites Spektrum an hoch spezialisierten endoskopisch-diagnostischen Untersuchungen und therapeutischen Interventionen an.

Mit jährlich mehr als 10.000 endoskopischen Untersuchungen bei ambulanten und stationären Patienten spielt sie für die Versorgung innerhalb der UMM und darüber hinaus als Überweisungspartner zahlreicher Krankenhäuser und Ärzte eine führende Rolle im südwestdeutschen Raum.

Diagnostik

  • Untersuchungen zur Früherkennung aller Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, von Leber und Bauchspeicheldrüse sowie der Atemwege.
  • Endoskopische Untersuchung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms (Magenspiegelung, ÖGD)
  • Endosonografie des oberen Magen-Darm-Trakts, des Tracheobronchialsystems oder des Enddarms (innere Ultraschalluntersuchung) einschließlich ultraschallgestützter Feinnadel-Punktionen
  • Darstellung der Gallenwege und des Bauchspeicheldrüsengangs (ERCP)
  • Darmspiegelung und Dünndarmspiegelung (Enteroskopie)
  • Spezialdarstellungen zur Tumorfrüherkennung (Chromoendoskopie, Narrow Band Imaging)

Therapie

  • Endoskopische Entfernung von oberflächlichen Tumoren des Magens, des Darmes und der Speiseröhre
  • Endoskopische Blutstillung von Magen-Darm- oder Bronchialblutungen
  • LASER-Therapie, Argonplasmakoagulation und Stentimplantation bei tumorbedingten Verschlüssen des Magen-Darm-Trakts oder der Atemwege
  • Endoskopische Entfernung von Steinen des Hauptgallengangs und der Bauchspeicheldrüse
  • Stentimplantation bei tumorbedingten Verschlüssen der Gallenwege und fotodynamische Behandlung von Gallenwegstumoren
  • Kombinierte Behandlungskonzepte von Tumoren des Verdauungstrakts (lokale Behandlung und systemische Behandlungen)

Ablauf

Zunächst führen wir mit Ihnen ein Gespräch, in dem Notwendigkeit, Ablauf und mögliche Folgen der Untersuchung besprochen werden. Für die Untersuchung selbst können verschiedene Formen der Narkose angeboten werden. Bei Kindern und bei Schwerstkranken wird die Endoskopie durch ein Narkose-Team aus der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin verstärkt. Für die Erholungsphase nach der Untersuchung stehen spezielle Aufwachräume zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, dass Sie am Tag der Narkose kein Fahrzeug fahren dürfen und sich eine Abholung organisieren.

Kontextspalte

Ambulante Termine:
Telefon 0621/383-3358

Stationäre Aufnahme:
Telefon 0621/383-2820

Eine Übersicht der fachbezogenen Sprechstundenzeiten und Terminvergabe-Hotlines finden Sie auf der Seite Sprechstunden.


Prof. Dr. Georg Kähler

Prof. Dr. Georg Kähler

Dr. Sebastian Belle

Dr. Sebastian Belle

Flyer zum Herunterladen