Sie befinden sich hier

Inhalt

Lehre

MIA-Projekt: Mannheimer Interprofessionelle Ausbildungsstation

Auf der Mannheimer Interprofessionellen Ausbildungsstation MIA im Universitätsklinikum Mannheim werden Auszubildende der Pflege, SchülerInnen der Physiotherapie sowie Studierende der Medizin auf einer Station gemeinsam ausgebildet.

Unter fachkundiger Supervision und Anleitung von Fach- oder OberärztInnen, PraxisanleiterInnen und Lehrkräften übernehmen die Teilnehmenden in kleinen Gruppen gemeinsam auf der Station schrittweise die Versorgung und Verantwortung für die PatientInnen. Durch gemeinsame Besprechungen im interprofessionellen Schichtteam werden dabei auch die Blickwinkel der anderen beteiligten Berufsgruppen einbezogen und ein Einblick in deren Aufgaben vermittelt.

Das Lehrkonzept der MIA ist in Deutschland bislang einmalig:
Sie ist die erste interprofessionelle internistische Station, in der Auszubildende dreier Berufsgruppen gemeinsam lernen und arbeiten. Alle Auszubildenden, SchülerInnen und Studierenden eines Jahrgangs durchlaufen sie verpflichtend.

Sie ist ein bedeutender Abschnitt einer sich longitudinal durch die Physiotherapieausbildung und das Medizinstudium ziehenden Folge von interprofessionellen Lerneinheiten.

Mannheimer Reformierte Curriculum für Medizin (MaReCuM)

Das Mannheimer Reformierte Curriculum für Medizin und medizinnahe Berufe (MaReCuM) wird seit dem Wintersemester 2006/2007 in Mannheim unterrichtet. Der Unterricht ist in verschiedenen integrierten Modulen organisiert. Zentral sind hierbei verschiedene Themen, beispielsweise „Verdauung”, „Stoffwechsel”, „Bewegungsapparat” oder „Herz”.

Zum Überblick Studienjahre

Zudem wird auch der Ethik des medizinischen Handelns ein breiter Raum gewidmet. Darüber hinaus bestehen Schwerpunkte in der Gesundheitsökonomie und dem Umgang mit Patienten.

Neigungsorientierte Qualifizierungswege

Neben diesen übergeordneten Themen bestehen verschiedene neigungsorientierte Qualifizierungswege, die es den Studierenden erlauben frühzeitig persönliche Schwerpunkte und Profile zu entwickeln.

Medizinische Fakultät Mannheim

Nähere Angaben zum Mannheimer Reformierten Curriculum finden Sie auf den Seiten der Fakultät bzw. des Dekanats (zur Medizinischen Fakultät Mannheim). Hier finden Sie weitere Hinweise über die Beteiligung der Mitarbeiter der II. Medizinischen Klinik in diesem Curriculum.

Lehre Geriatrie, Altersmedizin

Das Geriatrische Zentrum beteiligt sich an der Lehre für Medizinstudenten der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg schwerpunktmäßig im Bereich des Querschnittsfachs Medizin des Alterns und des alternden Menschen. Hierzu werden in einem speziellen Modul Seminare und Praxiseinheiten zu geriatrischen Syndromen und Krankheitsbildern sowie Allgemeinaspekten, wie Alterstheorien, Epidemiologie, Demenz und Depression angeboten.

Weiter beteiligt sich das Geriatrische Zentrum an dem Studentenunterricht in anderen Modulen der Inneren Medizin (Modul Stoffwechselerkrankungen und Klinische Propädeutik).

Kontextspalte


MaReCum Lehrapfel

Aufgrund der hervorragenden Lehrleistung im Themenblock 2. Studienjahr „Verdauung” erhielt die II. Medizinische Klinik als Modulverantwortliche den Lehrapfel 2013. Dieser Preis zeichnet die hervorragende Lehre aller beteiligten Partnerinstitute und -kliniken aus.