Sie befinden sich hier

Inhalt

EMAH-Ambulanz

Erwachsene mit angeborenem Herzfehler

Etwa ein Prozent der Neugeborenen kommen mit einem angeborenen Herzfehler unterschiedlichen Schweregrades zur Welt. Auf Grund der in den letzten Jahren deutlich verbesserten Diagnostik und Therapiemöglichkeiten hat sich die Prognose dieser Kinder so verbessert, dass seit kurzem erstmals mehr Erwachsene als Kinder mit angeborenen Herzfehlern in den entwickelten Ländern zu finden sind.

Interdisziplinäre Betreuung

Innerhalb Deutschlands leben etwa 280.000 Menschen mit angeborenen Herzfehlern, die auch nach erfolgreicher initialer chirurgischer Behandlung noch bestehende Restzustände und insbesondere Folgezustände aufweisen. Diese Patienten bedürfen einer interdisziplinären Betreuung.

In unserer Ambulanz werden EMAH-Patienten durch einen zertifizierten EMAH-Kardiologen betreut. Es besteht die Möglichkeit zur kardialen Bildgebung mittels hochmoderner Echokardiographie-, Kardio-MRT- und Kardio-CT-Geräte, sowie der invasiven Diagnostik mittels Herzkatheteruntersuchung.

Kooperation

Im Falle der Notwendigkeit eines neuen interventionellen oder chirurgischen Eingriffs besteht eine enge Kooperation mit dem überregionalen EMAH-Zentrum des Universitätsklinikums Heidelberg unter Leitung von Prof. Dr. med. Gorenflo. Hier werden alle komplexen Fälle im Rahmen der interdisziplinären EMAH-Konferenz mit Anwesenheit unseres EMAH-Kardiologen, einem Kinderkardiologen (Prof. Dr. med. Gorenflo) und einem spezialisierten Herzchirurgen (Prof. Dr. med. Loukanov) besprochen.

Sprechstunde

Termine erhalten Sie nach Vereinbarung.

Telefon 0621/383-2612

Kontextspalte

Telefon 0621/383-2612

Eine Übersicht der fachbezogenen Sprechstundenzeiten und Terminvergabe-Hotlines finden Sie auf der Seite Sprechstunden.


Ärztliche Leitung

Dr. med. Dirk Loßnitzer, FESC

Dr. med. Dirk Loßnitzer, FESC

Oberarzt
Leitung EMAH-Ambulanz
Leitung Station 14-3